kfd-Mitgliederverwaltung -
Unser Ziel!

Rund 400.000 Mitglieder in 3.500 pfarrlichen Gruppen bundesweit: Das bedeutet für die Vorstände und Leiterinnen viel – ehrenamtliche – Arbeit und einen engagierten Einsatz. 

Um sie dabei zu unterstützen, bietet der kfd-Diözesanverband Essen zusammen mit dem kfd-Bundesverband Materialien und Instrumente an. 

Eines davon ist das kfd-net[z]werk, die bundesweite, internetbasierte Mitgliederverwaltung der kfd. Die zugrunde liegende Software hat der kfd-Bundesverband speziell für die Belange der kfd anpassen lassen.

 

An-, Ab- und Ummeldungen von Mitgliedern können schnell und einfach vorgenommen werden, alle Ebenen haben auf Knopfdruck den gleichen Informationsstand. Auch die Möglichkeit, ein Kassenbuch zu führen, bietet das kfd-net[z]werk sowie eine Vielzahl von Auswertungen, Listen und Seriendruckfunktionen.

Das kfd-net[z]werk ermöglicht den unterschiedlichen Ebenen des Verbandes, ihre Angebote besser auf die Bedürfnisse abzustimmen.

Mittlerweile haben sich in der Zwischenzeit schon viele kfd-Gruppen zur Nutzung dieser Software entschieden. Es können aber auch gerne noch mehr werden!

Sie haben zwei Möglichkeiten:

1. Nutzerinnenschulung:  Die Nutzerinnen werden umfassend geschult, die Schulungen von den Nutzerinnen organisiert der Diözesanverband nach vorheriger Terminabsprache.

2. Erfassen der Mitglieder durch eine Ansprechpartnerin des Diözesanverbandes: Sie haben die Möglichkeit, Ihre Mitgliederdaten durch Frau van de Lücht oder Frau Limbeck in die Mitgliederdatenbank einpflegen zu lassen. Eine weitere Betreuung der Daten durch den Diözesanverband ist auch möglich.

Ansprechpartnerinnen

Kontakt

Barbara van de Lücht

Kontakt

Eva Limbeck