kfd-Mitgliederverwaltung -
Unser Ziel!

Jeder Verband oder Verein ist verpflichtet, Nachweis über seine Mitglieder zu führen. Über die Mitgliedschaft in Ihrer Gemeinschaft sind Sie automatisch Mitglied im Diözesanverband Essen und im Bundesverband. Deshalb müssen nicht nur der Gemeinschaft, sondern auch dem Diözesanverband und dem Bundesverband die Mitglieder namentlich bekannt sein. Als Nachweis Ihrer Mitgliedschaft erhalten Sie  einen Mitgliedsausweis.

Eine zeitgemäße Erfassung der kfd-Mitglieder ist die internetgestützte Mitgliederverwaltung.

Die Erfassung beinhaltet: Namen, Vornamen, Wohnort, Alter und Angaben über eine mögliche Funktion. Diese Angaben sind notwendig, um zu planen und zu überlegen, wie die Arbeit in dem Verein oder Verband organisiert und weiterentwickelt werden kann.

Viele Routinearbeiten können mit dem kfd-net[z]werk einfach erledigt werden: Listen für Mitarbeiterinnen für ihren Bezirk, für Geburtstagsbesuche, Adressaufkleber.

Schriftliche Meldungen über Mitgliederzahlen und Wahlergebnisse an den kfd-Bundesverband, den Diözesanverband und den Stadtverband werden mit der Nutzung des kfd-net[z]werkes überflüssig. Die Daten sind auf diesen Ebenen nur einsehbar.

Gleichzeitig sind die Daten geschützt, weil nur die beauftragten Frauen, die die Daten eingeben und bearbeiten, änderungsberechtigt sind. Diese Frauen haben die Einhaltung des Datenschutzes durch ihre Unterschrift bestätigt. Für das Arbeiten mit dem kfd-net[z]werk hat jede net[z]-workerin ein eigenes Passwort. Ein Missbrauch dieser Daten ist durch Andere damit ausgeschlossen.

Unser Angebot:

Wir schulen die Frauen, die für die Erfassung der Mitglieder zuständig sind, auf Pfarrebene und sind bereit, alle Fragen der Mitgliedererfassung mit Ihnen zu besprechen und Ihnen behilflich zu sein.

 

Ansprechpartnerinnen

Kontakt

Barbara van de Lücht

Kontakt

Eva Limbeck