Ghana-Projekt

Ich war in der Zeit vom 07. – 17. März 2019 mit einer kleinen Gruppe des Ghana-Arbeitskreises unserer Gemeinde in Ghana.

Wir arbeiten dort schon seit 42 Jahren mit unserer Partnergemeinde zusammen. Aktuell fördern wir den Bau einer Berufsschule, an der Jungen und Mädchen eine Ausbildung zum/zur Elektriker/in, Schreiner/in oder Maurer/in machen können.

Afrikanische Elefanten am Wasserloch

Mädchen erhalten selten Zugang zu einer Schulausbildung

Schulkinder in Ghana

Bei dieser Reise habe ich mich für den kfd-Diözesanvorstand vor Ort nach einem geeigneten Förderprojekt für den Diözesanverband Essen umgesehen.
Ich konnte feststellen, dass die Situation der Mädchen und Frauen in Ghana wie in vielen Ländern Afrikas immer noch sehr schwierig ist. Ab der 6. Klasse müssen die Eltern die Kosten für die Schulausbildung selbst übernehmen. Dafür ist meistens kein Geld übrig. 

Denn: Zuerst wird in die Söhne investiert. Das bedeutet, dass Mädchen und Frauen in der Regel gar keine Schulausbildung erhalten.

Der Diözesanverband übernimmt Studiengebühren von 2 Schülerinnen

Deshalb hat der Diözesanvorstand nach meinem Besuch vor Ort entschieden, hier anzusetzen und die Schul – bzw. die Studiengebühren von 2 Mädchen zu übernehmen. 

Uns ist dabei wichtig, etwas aus dem persönlichen Leben der Schülerin oder Studentin zu erfahren und so die Möglichkeit zu erhalten, sie individuell zu fördern.

Besuch bei den Christian Mothers
Wir freuen uns 
Andrea
Paulina
 zu unterstützen!
Besuch bei den Sister the hl. Theresia

In den missionsärztlichen Schwestern in Techiman im Norden von Ghana haben wir starke Partnerinnen für eine Zusammenarbeit gefunden.

Sie werden das Projekt vor Ort betreuen und so unser Anliegen mittragen

Wir würden uns freuen, wenn auch Sie unsere Arbeit in Ghana unterstützen.

Wenn Sie dieses Projekt unterstützen möchsten, freuen wir uns über eine Spende

Spendenkonto

DE11 3606 0295 0027 9300 18

Stichwort: Ghana-Projekt

Impressionen unserer Ghanareise

Kontakt

Barbara van de Lücht