kfd_Header_09.png

Wer wir sind und was wir wollen

Die katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd)
ist mit 550.000 Mitgliedern der größte Frauenverband Deutschlands.

Im Diözesanverband Essen sind ca. 30000 Frauen
in 220 kfd-Gemeinschaften zusammen geschlossen.

Frauen treffen sich dort in Frauenkreisen und -gruppen, offenen Frauentreffs
oder als große kfd-Frauengemeinschaft vor Ort in den Gemeinden des Bistums.

Wir geben Ihnen gerne Auskunft über eine Gruppe in Ihrer Nähe!

 

Die kfd ist

  • eine Gemeinschaft, die trägt und in der Frauen in verschiedenen Lebensphasen unterstützt werden.

  • entschieden, ideenreich, zielorientiert im Sinne der Interessen und Rechten von Frauen.

  • ein Verband von Christinnen, die sich mutig und wirksam für andere einsetzen.

  • eine Weggemeinschaft in der Kirche, in der Frauen ihren Glauben neu entdecken und Kirche mitgestalten.

  • ein Verband, in dem Frauen Vielfalt erleben.

  • ein Forum für Initiativen im politischen Raum, in das jede Frau Vorschläge einbringen kann, Gesellschaft mitzugestalten.

  • der Verband mit der größten Mitgliederzeitschrift in der katholischen Presselandschaft. In Frau + Mutter haben Frauen ein unabhängiges Sprachrohr, das ihre Ideen transportiert, ihren Glauben stärkt, allen Mitgliedern einen guten Informationsstand, Bildung und Unterhaltung garantiert und Frauen miteinander verbindet.
 

Die kfd will

  • Selbstbewusstsein von Frauen und weibliche Solidarität fördern und den Anteil von Frauen an der Entwicklung der Gesellschaft bewusst machen.

  • zum Austausch zwischen den Generationen anregen und ein Forum für Frauen unterschiedlicher gesellschaftlicher Gruppen und Lebensformen sein.

  • Mitverantwortung für die Heils- und Seelsorge der Kirche übernehmen und sich für demokratisches Handeln in Kirche und Gesellschaft einsetzen.

  • um Menschenwürde und Gerechtigkeit für alle Menschen weltweit besorgt sein und für gesundheits-, sozial- und umweltverträgliches Handeln eintreten.

  • gleichberechtigte Beteiligung von Frauen an Entscheidungen in Gesellschaft, Kirche, Politik und Wirtschaft durchsetzen.
© kfd Deutschland 2017 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND